default logo

David Schkade

Sprecher der Promovenden von Januar 2014 bis Januar 2016

Alexandre Kojève und die Logik des Politischen: Zum Problem der Wirklichkeit der Vernunft

Das Dissertationsprojekt geht Alexandre Kojèves epochemachender Rezeption der Hegelschen These von der Wirklichkeit der Vernunft auf den Grund. Epochemachend ist diese Rezeption, da ihr Einfluss sowohl auf die französische und damit die kontinentaleuropäische Philosophie ab 1933 als auch auf die französische Politik und damit die europäische Einigung ab 1945 kaum unterschätzt werden kann. Ziel der Forschungsarbeit ist es, zu verstehen, inwiefern das Politische – als Grundlage von Politik und Geschichte – als durch eine eigene Logik strukturiert gedeutet werden kann. Es geht also darum, Kojèves Versuch zu durchdenken, das Politische gerade nicht in einem für die Moderne charakteristischen Anschluss an den problematischen Weg von Hobbes zu Carl Schmitt als Kampf zu fassen, sondern die impliziten Spuren der Vernunft im Politischen selbst phänomenologisch beschreibend zu explizieren. Die Dissertation erschließt als eine der ersten Monographien in deutscher Sprache das größtenteils nur im französischen Original zugängliche Œuvre Alexandre Kojèves, inklusive eines bisher weitgehend in Vergessenheit geratenen Manuskripts aus den Archiven der Bibliothèque nationale de France und durchdenkt zudem einen systematischen Aspekt, der selbst in der internationalen Forschung bisher nur wenig Aufmerksamkeit gefunden hat.

Mitarbeiter am Lehrstuhl für Politische Philosophie und Ideengeschichte der FAU Erlangen-Nürnberg